Image
Photo Timber Timbre
Indie-Folk
Alternative
Share
Doors
20:00
Start
20:45
Curfew
01:00
Timber Timbre CAN
Support: Dino Brandão CH
Only Swiss Show

Only Swiss show 

Endlich ist es wieder so weit. Nach sechs Jahren seit dem letzten veröffentlichten Studioalbum präsentiert uns Taylor Kirks kanadische Band Timber Timbre mit einer neuen Platte: «Lovage» 

For fans of Kevin Morby, Sufjan Steven, Cat Power
Vorverkauf
Standardpreis
33.-
Reduzierter Preis
21.80

Abendkasse
Standardpreis
38.-
Timber Timbre

Seit der Veröffentlichung und einer überaus ausgiebigen Tournee des Albums « Sincerely, Future Pollution » (2017) war Taylor Kirk hauptsächlich als Producer mehreren EP’s tätig. Ebenso hat Timber Timbre still und leise zwei EPs veröffentlicht, nur in Kassettenform erhältlich. 

Mit «Lovage» kehrt nun Timber Timbre mit einem neuen Full-Length-Album zurück - das bisher hochwertigste und fesselndste Album der kanadische Indie-Rock Band. Die Neuveröffentlichung vereint melancholische Klavierballaden und spirituelle Jazz-Interludien zu einer einzigartigen Mischung aus Exotik, Psychedelic Rock und nostalgischem Kabarett. «Lovage» ist ein wahres Meisterwerk, da Kirk es schafft, unterschiedliche Einflüsse zu kombinieren, die auf den ersten Blick gegenseitig unvereinbar erscheinen würden. Zusammen mit Produzent und Tontechniker Michael Dubue bringt er die reiche Klangpalette von Brian Wilson mit der amüsierten Melancholie von Leonard Cohen in Einklang. Taylor gibt zu, dass Brian Wilson und Leonard Cohen nur einige der vielen Einflüsse sind, die seine Musik prägen. Inspiration zog Kirk auch von Sun Ra, Dorothy Ashby und Alice Coltrane sowie den italienischen Sängern Pino Daniele und Paolo Conte, was die cineastische Leichtigkeit des neuen Albums erklären könnte. 

Zur Unterstützung von «Lovage» wird Timber Timber eine Vielzahl von Shows in Europa spielen. Dabei wird das neue Timber Timbre Trio auftreten, bestehend aus Mike Dubue (Piano, Synthesizer, Gesang), Adam Bradley Schreiber (Schlagzeug, Perkussion) und Taylor Kirk (Gitarre, Gesang). 

Support: Dino Brandão

Identität heisst nicht Gleichsein, sondern gleichzeitig. Gleichzeitig Luanda und Brugg. Gleichzeitig Fliegen und Stürzen, das gute und das kaputte Knie, die alte Medizin. Eine Tanzmusik als Hommage an die Anomalien im Kopf und die biografischen Unregelmässigkeiten. Gerne mit Refrain, denn Dino Brandão ist immer noch ein Cancioneiro, ans Lied verschenkt und an die bittersüsse Symphonie, ein Freund der grossen Geste. Er faltet diese kleine Popmusik-Weltkarte in schiefen Proportionen auf. Er streicht über die Trommeln von damals, spielt die vernebelten Synthesizer, kickt den Drumcomputer an – genüsslich verstrickt nach allen Himmelsrichtungen. Dino Brandão kann das alles sein und tanzt auf den Scherben seines Spiegelbilds.  

Auf der Bühne des Fri-Sons konnte man Dino Brandão schon als Teil des ALLE STERNE ORCHESTRA oder an unserem Blockfest zu Ehren unseres 40-jährigen Jubiläums sehen. Wir freuen uns ihn wieder herzlich wilkommen zu heissen.  

Only Swiss Show