Mittwoch, 25. Mai 2022
Mahraganat, Sha'abi

MULTIVERSE NO 2 | Full Mahragen 

ALAA FIFTY (EG) 

ABO SAHAR (EG) 

EL KONTESSA (EG) 

PHIL BATTIEKH (CH) 

Price: 
15.-
Price presales: 
15.-
Doors: 
21:00

 

 

In collaboration with Bisque
w/  Cairo concepts & TRNSTN Radio

MULTIVERSE NO2 | Full Mahragen 

Artwork by Maurane Zaugg 

Für seine zweite Ausgabe versammelt Multiverse eine breite Koalition: zusammen mit dem Genfer Kollektiv Bisque und Cairo Concepts, wird ein abgründiger Tauchgang in Ägyptens Subkultur Mahraganat organisiert. Entdecke die aktuelle Musikwelt des südlichen Mittelmeers mit diesem Abend voller Mahraganat, ägyptischer Underground-Musik.

W/ ALAA FIFTY (EG)– Mahragan | Live 
ABO SAHAR (EG)– Post Shaabi- Trobby | Live
EL KONTESSA (EG)- Post Mahragan polykicks | DJ set
PHIL BATTIEKH  (CH) - Full Mahragan | DJ set

ALAA FIFTY (EG) – Mahragan | Live 
Alaa Fifty ist der erste Sänger von Mahraganat und der Gründer dieses Massenphänomens! Nach 13 Jahren auf der Bühne immer noch an der Spitze, hat er auf seinem ersten Soloalbum mit u. a. Molotof, Sullisizer, Coolpixboi , Amr 7a7a zusammengearbeitet, die als die wichtigsten Produzenten der heutigen Szene gelten.

ABO SAHAR (EG) – Post Shaabi- Trobby | Live 
Der "Trobby", eine von Abo Sahar selbst kreierte Mischung aus ägyptischer elektronischer Musik, ist stark von seiner Jugend und seinen Erinnerungen in Oberägypten beeinflusst. "Die Leute tanzen zu meinen Kindheitsträumen", sagt er. Es ist der Sound seiner inneren Welt, ein Amalgam aus den Wörtern "True" und "Being", das von House-Musik, Techno, Trap und Pop beeinflusst ist.
Indem er die Geschichte seines Lebens und die Poesie der Worte seines Großvaters vertonte, schrieb Abo Sahar, um seine eigene Fantasie zu entfachen. Er träumte davon, auf der Bühne zu stehen und vor seinen Freunden und Freundinnen aufzutreten, und nun ist er dabei, seine Musik noch weiter zu bringen, als er es sich jemals hätte vorstellen können. Sein Album, das im Laufe des Jahres 2022 erscheinen soll, verspricht mit neuen Klängen und Auftritten lokaler und internationaler Künstler gefüllt zu werden und wird ihn auf Tournee durch den arabischen Raum, Europa und die USA führen.

EL KONTESSA (EG) - Post Mahragan polykicks | DJ set
El Kontessa ist eine in Kairo ansässige DJane und Produzentin. Ihre Musik besteht hauptsächlich aus ägyptischem Mahraganat, mit dem sie mit vielen verschiedenen elektronischen Rhythmen experimentiert.
Kontessa ist die einzige Frau, die bereit ist, sich mit einer Strömung auseinanderzusetzen, die so männlich ist wie ein Hoden, der auf die Grösse eines Planeten zugeschnitten ist. Sie schwankt zwischen Shaabi und Mahragan, um das Ganze in einem Teich aus Bitumen zu ertränken, den sie mit BPM bestreut, um ihn dann mit den Zähnen zu boxen. Das Ergebnis ist ein festliches, typisch ägyptisches Brot, auf das sie ein Brecheisen stösst, um eine Substanz zu extrahieren, die genau so sperrig und brennbar ist wie ihr Stempel.

PHIL BATTIEKH  (CH) - Full Mahragan | DJ set
Phil Battiekh ist einer der ersten, die sich außerhalb Ägyptens dem Mahraganat widmen. Der zwischen Basel und Kairo lebende DJ, Produzent, VJ und Konzeptkünstler  präsentiert in seinen Sets und Veröffentlichungen die neuen Wege der populärsten Subkultur Ägyptens, die an der Spitze der zeitgenössischen Sounds steht. Auf seiner ersten Compilation "Cairo Concepts" arbeitet Phil Battiekh mit Künstlern wie DJ Plead, DJ Haram, Alaa Fifty und Nustaliga zusammen. Weitere Veröffentlichungen werden bald folgen, ebenso wie sein neues Label Battiekh Records.


EL MAHRAGEN
Mahragan (Plural Mahraganat) wird von den französischen und internationalen Medien oft als Elektro-Chaabi bezeichnet und hat sich seit Ende der 2000er Jahre in Ägypten entwickelt. Diese musikalische Form hat ihren Ursprung in der Praxis von DJs, die bei balādīs (lokalen Hochzeiten, die meist in einem für die Zeremonie eingerichteten Teil der Straße abgehalten werden - der Begriff steht für die Vorstellung von ägyptischer Authentizität im Gegensatz zur westlich geprägten bürgerlichen Urbanität) amtieren und die einfachen Begrüßungen des Hochzeitspublikums nach und nach in echte melodische Stücke verwandeln, in gesungene Lieder. Dies musikalische Praxis setzt sich nach und nach durch für Hochzeitsfeiern (afrāḥ), man gibt ihnen den Namen „mahragān“ -  Fest -, wobei die triliteralische Wurzel h-r-g die Idee eines akustischen Exzesses, eines Tohuwabohus enthält (das Verb harrag-yeharrag 'ala bedeutet, jemanden zum Schweigen zu bringen, indem man lauter schreit als er oder sie ist). Im übertragenen Sinne bezieht sich mahragān auf ein Tohuwabohu, daher der umgangssprachliche Ausdruck ēh el-mahragān da, was übersetzt so viel heißt wie "was zum Teufel ist das für ein Chaos". Was könnte passender sein für ein musikalisches Repertoire, welches gekennzeichnet ist durch die Verstärkung des Tonsignals bis zum Anschlag und die Verwendung elektroakustischer Effekte, wie Echo und Hall. Der mahragān entwickelte sich parallel zur populären urbanen Musik, welche in den 1970er Jahren aufkam und heute als sha'bī bezeichnet wird. Genauso wie der mahragān hat der sha'bī  seit seinem Erscheinen immer wieder Kritik an seinem künstlerischen Potenzial und seiner kulturellen Legitimität hervorgerufen.


Um nicht in die Online-Ticketfalle zu tappen, kaufst du dein Ticket am besten via den Ticketing-Partner der Veranstaltung. Und geniesst deinen Event in vollen Zügen! Mehr Infos unter frc.ch/ticket